Gestern bin ich sehr angeregt vom zbbs Workshop an der Uni Magdeburg wiedergekommen.
Dieser Methodenworkshop besteht seit über 10 Jahr und jährlich wächst die Zahl der Teilnehmenden.
Das Besondere an diesem Workshop ist, dass hier nicht Forschungsergebnisse vorgestellt, sondern vielmehr der Forschungsprozess selbst offen gelegt wird. Dazu wird in unterschiedlichen Workshops gearbeitet in denen das Datenmaterial der aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutiert wird. Die Arbeitsgruppen werden jeweils von erfahrenen Forschenden geleitet.

Ich war dieses Jahr zum ersten Mal als Aktive mit dabei und war in einem kleinen Workshop mit einer optimalen Arbeitsgröße und mit zwei hervorragenden und kompetenten Leiterinnen, Karin Bock und Ingrid Miethe. Andere Workshops waren zum Teil sehr groß, wie zum Beispiel die von Ralf Bohnsack oder Fritz Schütze, hier erhielten die Workshops eher den Charakter von Seminarsituationen.
Insgesamt ist der zbbs Workshop unbedingt zu empfehlen, da man nicht nur inhaltlich angeregt wird, sondern auch viele Gleichgesinnte mit ähnlichen Forschungsproblemen und Fragen trifft und die Möglichkeit hat, viele bekannte empirisch forschende Erziehungswissenschaftlerinnen live zu erleben.

Trackback URL:
http://blog.twoday.net/stories/4693082/modTrackback

 

Flash Gamez BildungsBlog

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma